Dezember 2019

Ein Spieler droppt seinen Ball, stellt dann aber fest, dass er ihn regelkonform hinlegen muss. Wie darf er seinen Fehler beheben?

1.) Ball aufnehmen und mit einem Strafschlag wieder hinlegen.
2.) Ball aufnehmen und mit zwei Strafschlägen wieder hinlegen.
3.) Ball aufnehmen und straflos wieder hinlegen.

 

Antwort

3.) Ball aufnehmen und straflos wieder hinlegen.

Der Fall wird in Regel 14.5 behandelt: „Nicht korrekt neu eingesetzten, gedroppten oder hingelegten Ball aufnehmen.“ Es heißt dort: „Ein nicht korrekt neu eingesetzter sowie ein an falschem Ort oder sonstwie nicht in Übereinstimmung mit den Regeln gedroppter oder hingelegter, aber nicht gespielter Ball, darf straflos aufgenommen werden und der Spieler muss anschließend korrekt verfahren.“

November 2019

Ein Ball liegt im Bunker an einer Harke. Beim Entfernen der Harke rollt der Ball einige Zentimeter. Wie darf der Spieler weiterspielen?

1.) Der Ball muss mit einem Strafschlag an die ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden
2.) Der Ball muss straflos zurückgelegt werden.
3.) Der Ball muss straflos gespielt werden, wie er liegt.

Antwort

2.) Der Ball muss straflos zurückgelegt werden.

Die Harke ist ein bewegliches Hemmnis, das straflos fortbewegt werden darf. Bewegt sich der Ball, so muss er zurückgelegt werden, und dies ist straflos, sofern das Bewegen des Balls unmittelbar auf das Fortbewegen des Hemmnisses zurückzuführen ist (Regel 15.2).

 

Oktober 2019

Darf ein Ball in „Boden in Ausbesserung“ gespielt werden?

1.) Nein, von Boden in Ausbesserung muss immer straflose Erleichterung genommen werden.

2.) Ja, der Spieler hat immer die Wahl, ob er straflose Erleichterung in Anspruch nehmen möchte oder den Ball spielt, wie er liegt.

3.) Das Spielen innerhalb von Boden in Ausbesserung kann in den Platzregeln untersagt werden. In dem Fall muss der Spieler straflose Erleichterung in Anspruch nehmen.

Antwort

3.) Das Spielen innerhalb von Boden in Ausbesserung kann in den Platzregeln untersagt werden. In dem Fall muss der Spieler straflose Erleichterung in Anspruch nehmen.

Zur Schonung des Platzes kann die Spielleitung nach Regel 2.4 beliebige Bereiche des Platzes zur Spielverbotszone erklären, zum Beispiel alle als „Boden in Ausbesserung“ markierten Flächen. Der Spieler muss dann straflose Erleichterung in Anspruch nehmen.

August/September 2019

Ein Spieler spricht seinen Ball an und beginnt den Rückschwung für seinen Schlag. In dem Moment bewegt sich sein Ball. Der Spieler bricht seine Bewegung jedoch nicht ab und schlägt den sich bewegenden Ball. Hat er sich eine Strafe zugezogen?

1.) Nein
2.) Ja, einen Strafschlag
3.) Ja, zwei Strafschläge

Antwort

1.) Nein

Nach Regel 9.1b ist es straflos, wenn der Spieler einen Ball schlägt, der sich nach Beginn des Rückschwungs zu bewegen beginnt. Unabhängig davon muss geprüft werden, ob der Spieler die Bewegung des Balls verursacht hatte (Regel 9.4). Hierfür würde der Spieler sich dann doch einen Strafschlag zuziehen.

Juli 07/2019

Der Ball eines Spielers landet nach seinem Abschlag im hohen Rough. Nachdem alle Mitspieler Ihre Abschläge ausgeführt haben, setzt der Spieler einen anderen Ball auf ein Tee und erklärt: „Der könnte verloren sein. Ich schlage noch einen. „Dann führt er den Schlag aus und der Ball landet auf dem Fairway. Welcher Ball ist jetzt sein „Ball im Spiel“?

1.) Der ursprüngliche Ball (der Ball im Rough) ist noch immer „Ball im Spiel“. Der Spieler hat drei Minuten Zeit, nach ihm zu suchen.
2.) Der ursprüngliche Ball (der Ball im Rough) ist so lange „Ball im Spiel“ bis der Spieler erklärt, dass er nicht nach ihm suchen will.
3.) Der Ball auf dem Fairway ist „Ball im Spiel“.

Antwort

3.) Der Ball auf dem Fairway ist „Ball im Spiel“.

Um einen „Provisorischen Ball“ zu spielen, muss der Spieler diese Absicht unzweifelhaft erklären. Siehe dazu Regel 18.3. Verwendet der Spieler nicht die sinngemäß die Worte „provisorischer Ball“, bevor er einen weiteren Ball spielt, ist dieser Ball kein provisorischer Ball und wird unter Strafschlag und Distanzverlust zum Ball im Spiel. Der ursprüngliche Ball ist somit verloren.

Juni 06/2019

Ein Spieler beginnt zusammen mit seinen Mitspielern im Rough die Suche nach seinem Ball. Darf er zurück zur Stelle des letzten Schlags gehen um doch noch einen provisorischen Ball zu spielen?

1.) Ja, der Spieler darf seine Mitspieler allein weitersuchen lassen und zurückgehen um einen provisorischen Ball zu spielen.
2.) Ja, die Suchzeit wird dann so lange angehalten.
3.) Nein. Der Spieler darf keinen provisorischen Ball mehr spielen, nachdem er nach vorn gegangen ist.

Antwort

1.) Ja, der Spieler darf seine Mitspieler allein weitersuchen lassen und zurückgehen.

Regel 18.2a beschreibt, dass ein Ball verloren ist, wenn er nicht innerhalb von drei Minuten gefunden wurde, nachdem ein Spieler (oder sein Caddie) die Suche danach begonnen haben. Wenn ein Spieler innerhalb dieser Zeit beschließt, doch noch einen provisorischen Ball zu spielen, könnte der ursprüngliche Ball weiterhin von den Mitspielern gefunden werden und wäre damit der Ball im Spiel. Wird er erst später oder gar nicht gefunden, wird der provisorische Ball zum Ball im Spiel.

Mai 05/2019

Nach Streit in einer Spielergruppe entscheidet einer der Spieler, die Runde mit der nachfolgenden Gruppe zu Ende zu spielen. Welche Folgen hat dies für den Spieler?

1.) Keine, der Wechsel ist straflos möglich
2.) Der Spieler erhält zwei Strafschläge.
3.) Der Spieler ist disqualifiziert.

Antwort

Richtig ist:

3.) Der Spieler ist disqualifiziert

Regel 5.4 verpflichtet den Spieler, in der Gruppe zu bleiben, in die er von der Spielleitung eingeteilt wurde. Schlechte Stimmung oder ein Streit ist kein Grund, die eigene Spielergruppe zu verlassen. Für eine nachträgliche Zulassung des Wechsels durch die Spielleitung müsste das Weiterspielen in der Gruppe absolut unmöglich gewesen sein, wie etwa bei Abbruch der Runde durch die Mitspieler der eigenen Spielergruppe.

April 04/2019

Ein Spieler hat seinen Ball auf einem stark  geneigten Grün aufgenommen und zurückgelegt. Noch während er die Puttlinie betrachtet, rollt der Ball von alleine in Richtung Fahne. Was muss der Spieler tun?

1.) Der Spieler erhält einen Strafschlag und der Ball muss an die ursprüngliche Stelle zurückgelegt werden.
2.) Der Spieler muss seinen Ball straflos an die ursprüngliche Stelle zurücklegen.
3.) Der Spieler muss den Ball straflos von der neuen Stelle spielen.

Antwort

2.) Der Spieler muss seinen Ball straflos an die ursprüngliche Stelle zurücklegen.

Wurde der Ball bereits einmal aufgenommen und zurückgelegt, ist damit der vorhergehende Schlag beendet. Bewegt sich anschließend der Ball, muss er an die Stelle zurückgelegt werden, von der er sich wegbewegt hatte. Wäre der Ball nicht schon einmal aufgehoben worden, und Naturkräfte wie Wind oder Wasser würden ihn bewegen, müsste er von der neuen Stelle gespielt werden (vergl. Regel 9.3).

März 03/2019

Wer entscheidet bei einer Regelfrage auf der Runde, wie verfahren werden soll?

1.) Der Spieler
2.) Sein Zähler
3.) Die ganze Spielergruppe gemeinsam

Antwort

1.) Der Spieler

Der Spieler muss so verfahren, wie er es für richtig hält. Wenn seine Mitbewerber glauben, dass dies nicht zulässig ist, so sollten sie nicht widersprechen, aber ankündigen, nach der Runde die Spielleitung zu dem Fall zu befragen (vergl. Regel 20.1).

Februar 02/2019

Starker Regen behindert das Spiel. Wie dürfen die Spieler zwischen einem Grün und dem nächsten Abschlag verfahren ?

1.) Die Spieler dürfen das Spiel unterbrechen und vom nächsten Abschlag wieder starten, sobald der Regen nachgelassen hat.
2.) Die Spieler dürfen sich so lange in einer Schutzhütte unterstellen, wie sie wegen der vorausgehenden Gruppe noch nicht abschlagen können. Es darf dadurch jedoch keine Verzögerung im Spielfluss entstehen.
3.) Auch wenn vorausgehende Gruppen noch auf dem Fairway stehen, müssen die Spieler am Abschlag warten, bis das Fairway frei ist und sie abschlagen können.

Antwort

2.) Richtig

Die Spieler dürfen sich so lange in einer Schutzhütte unterstellen, wie sie wegen der vorausgehenden Gruppe noch nicht abschlagen können. Es darf dadurch jedoch keine Verzögerung im Spielfluss entstehen.

Januar 01/2019

Richtlinien für das Verhalten von Spielern (Regel 1)

Von allen Spielern wird erwartet, entsprechend des „Spirit of the Game“ zu spielen, das heißt:

Aufrichtig zu handeln – zum Beispiel, indem sie die Regeln befolgen, alle Strafen anwenden und in allen Aspekten des Spiels ehrlich  sind.
Rücksicht auf andere zu nehmen – zum Beispiel, indem sie zügig spielen, auf die Sicherheit anderer Personen achten und das Spiel anderer nicht stören.
Den Golfplatz zu schonen – zum Beispiel, indem sie Divots zurücklegen und festtreten, Bunker einebnen, Pitchmarken ausbessern und den Golfplatz nicht unnötig beschädigen.

Von Ihnen wird erwartet, zu erkennen, wann Sie gegen eine Regel verstoßen haben und bei derAnwendung Ihrer eigenen Strafen ehrlich zu sein.

Antwort

Dezember 12/2018

Ein Spieler ist auf der Startliste als Dritter einer Gruppe um 10:00 Uhr angesetzt. Er trifft um 10:02 Uhr am Abschlag ein, nachdem seine beiden Mitspieler gerade abgeschlagen haben. Welche Folge hat seine Verspätung?

1.) Der Spieler ist gerade noch rechtzeitig zu seinem Abschlag erschienen und bleibt daher straflos.
2.) Der Spieler ist zu spät gekommen aber noch innerhalb von fünf Minuten. Er erhält zwei Strafschläge
3.) Der Spieler ist zu spät gekommen und wird daher für das Wettspiel disqualifiziert.

Antwort

2.) Der Spieler ist zu spät gekommen aber noch innerhalb von fünf Minuten. Er erhält zwei Strafschläge

Erscheint ein Spieler zwar verspätet aber innerhalb von fünf Minuten nach der durch die Spielleitung angesetzten Startzeit spielbereit am ersten Abschlag, so darf er trotzdem noch am Wettspiel teilnehmen. Im Zählspiel erhält er zwei Strafschläge für das erste Loch, im Lochspiel Lochverlust am ersten Loch (siehe Regel 6-3).

November 11/2018

Ein Spieler fährt zu einem Wettspiel auf einem fremden Platz. Er hat amTag vorher auf einem anderen Platz an einem Wettspiel teilgenommen und seine Vorgabe unterspielt. Er muss …..

1.) … beachten, dass er auf die aktuelle Unterspielung hinweist und ggf. seine neue Vorgabe auf der Zählkarte einträgt.
2.) … abwarten, ob die Unterspielung schon in Kraft gesetzt wurde, indem sie von einem Club zum anderen durch das DGV-Intranet übertragen werden.
3.) … stets mit der Vorgabe im Wettspiel antreten, mit der er sich angemeldet hatte.

Antwort

1.) … beachten, dass er auf die aktuelle Unterspielung hinweist und ggf. seine neue Vorgabe auf der Zählkarte einträgt.

Der Spieler ist dafür verantwortlich, mit der richtigen Vorgabe zu spielen. Das DGV-Intranet (Vernetzung aller deutschen Golfanlagen zum Austausch von Spielerdaten) erleichtert den Golfclubs die Verwaltung und ggf. Weiterleitung der Ergebnise an den Heimatclub des Spielers, nimmt dem Spieler aber seine Letztverantwortung nicht ab.

Oktober 10/2018

Ein Ball gilt als vom Spieler bewegt, wenn der Ball nach dem Ansprechen hin und her wackelt.

1.) RICHTIG
2.) FALSCH

Antwort

2.) FALSCH

Ein Ball, der wackelt, hat seine Position nicht verlassen und ist nicht an anderer Stelle zur Ruhe gekommen, deshalb hat er sich nicht bewegt. Siehe Erklärung „Bewegen, bewegt“ und Entscheidung 18/2.

September 09/2018

Ein Bewerber spielt im Zählspiel außer Reihenfolge vom Abschlag. Obwohl er das Spiel mit dem außer Reihenfolge gespielten Ball straflos hätte fortsetzen sollen, gibt er den Ball auf und spielt einen anderen Ball in richtiger Reihenfolge. Wie ist die Regelentscheidung?

1.) Der Spieler muss den ersten Ball weiterspielen und liegt damit 1.
2.) Der Spieler muss den zweiten Ball weiterspielen und liegt damit 3.
3.) Der Spieler darf den ersten Ball weiterspielen, jedoch mit einem Strafschlag.

Antwort

2.) Der Spieler muss den zweiten Ball weiterspielen und liegt damit 3.

Als der Bewerber einen anderen Ball vom Abschlag gespielt hatte, galt der ursprüngliche Ball als verloren und der andere Ball wurde unter Strafe von Schlag und Distanzverlust zum Ball im Spiel – siehe Regel 27-1. 10-2c/1

August 08/2018

Im Zählspiel versäumt Bewerber B, seinen Ball an einem Loch einzulochen. Einige Löcher später bemerkt er seinen Fehler. A, B’s Zähler und Mitbewerber weiß, dass B gegen die Regeln verstoßen hat und sich dessen auch bewusst ist. A unterzeichnet B’s Zählkarte aber trotzdem. B ist für Verstoß gegen Regel 3-2 (Ball nicht eingelocht) disqualifiziert. Ist A, der wissentlich einen Regelverstoß übersehen hat, ebenfalls zu bestrafen?

1.) Der Spieler zieht sich einen Strafschlag zu.
2.) Der Spieler zieht sich zwei Strafschläge zu.
3.) Der Spieler ist disqualifiziert.

Antwort

3.) Der Spieler ist disqualifiziert.

A ist für Verstoß gegen Regel 1-3 ebenfalls zu disqualifizieren. 1-3/6

Juli 07/2018

Während er darauf wartet, das Grün anspielen zu können, lässt ein Spieler einen Ball auf dem Fairway fallen und schlägt ihn mehrfach mit dem Putter. Dies ist Üben unter Verstoß gegen Regel 7-2.

1.) Richtig
2.) Falsch
3.)

Antwort

2.) Richtig

Ein Spieler darf während des Spielens eines Lochs keinen Übungsschlag spielen. Siehe Regel 7-2.

Regeltipp Juni 2018

Ein Spieler sucht fünf Minuten lang im Aus nach seinem Ball und lässt seine Mitspieler auf ihn warten. Welche Konsequenz hat das für den Spieler?

1.) 1 Strafschlag
2.) 2 Strafschläge
3.) Disqualifikation

Antwort

2.) 2 Strafschläge

Der Spieler hat durch sein Verhalten das Spiel seiner Mitbewerber in der Gruppe unangemessen verzögert, da sich der Ball im Aus ohnehin nicht mehr im Spiel befindet. Dafür hat er sich zwei Strafschläge zugezogen (vergl. Regel 6-7).

Mai 05/2018

Ausgenommen auf dem Abschlag ist das Entfernen von Tau oder Reif auf der Fläche unmittelbar vor oder hinter dem Ball nicht erlaubt.

1.) Richtig
2.) Falsch

Antwort
  1. Richtig

Nach Regel 13-2 darf ein Spieler keinen Tau entfernen, wenn dies die Lage des Balls oder den Raum des beabsichtigten Schwungs verbessern würde. Der Spieler zieht sich für die Handlung jedoch keine Strafe zu, wenn der Tau auf dem Abschlag entfernt wird. Siehe auch Entscheidung 13-2/35.

April 04/2018

Ein Spieler trifft mit seinem Schlag einen Mitbewerber. Was sind die Folgen?

  • 1.) Der Spieler hat gegen das Sicherheitsgebot verstoßen und erhält zwei Strafschläge. Der Ball muss gespielt werden wie er    liegt
  • 2.) Keine Strafe, aber der Ball muss gespielt werden wie er liegt.
  • 3.) Der Schlag muss straflos wiederholt werden.
Antwort

2.)  Keine Strafe, aber der Ball muss gespielt werden wie er liegt.

Es ist Spielzufall, wenn der Mitbewerber getroffen wird und straflos. Der Ball muss gespielt werden wie er liegt. (Siehe Regel 19-1. und 19-4. – Ball in Bewegung abgelenkt oder aufgehalten; und Erklärung „Nicht zum Spiel Gehörig“). Ob es zu einer Bestrafung des Spielers unter Regel 33-7 (Strafe der Disqualifikation, Ermessen der Spielleitung) aufgrund eines schwerwiegenden Verstoßes gegen die Etikette kommt und der Spieler disqualifiziert wird, hängt von der Einschätzung der Spielleitung ab.

Regeltipp 03/März 2018

Einige Tage nach der Beendigung eines Zählwettspiels wurde berichtet, dass der Gewinner während einer festgesetzten Runde das Gewicht seines Putters verändert hatte. Sollte er bestraft werden ?

1.) Ja, immer.

2.) Nein.

3.) Ja, falls er davon wusste, dass er dies nicht durfte.

 

Antwort

3.) Ja, falls er davon wusste, dass er dies nicht durfte.

Die Spielleitung muss feststellen, ob der Bewerber in der Zeit zwischen dem Verstoß und der Beendigung des Wettspiels wusste, dass er sich eine Strafe nach den Regeln zugezogen hatte, indem er während der festgesetzten Runde das Gewicht seines Putters veränderte (Regel 4-2). Wenn er wusste, dass er sich eine Strafe nach den Regeln zugezogen hatte, ist er, wie in Ausnahme (IV) zu Regel 34-1b vorgesehen disqualifiziert. Anderenfalls darf keine Strafe verhängt werden.

Regeltipp 02/Februar 2018

Es gibt Spielsituationen, wo durch Regelwissen der Ausgangssituation für den nächsten Schlag verbessert werden. Diese zu kennen kann den einen oder anderen Schlag einfach gestalten.

Um sauber auf das Loch putten zu können, dürfen Dinge von der Puttlinie entfernt bzw. beseitigt werden. Was darf nicht von der Puttlinie entfernt werden?

1.) Laub

2.) Tau

3.) Sand

Antwort

2.) Tau

Zwar dürfen lose hinderliche Naturstoffe von der Puttlinie entfernt werden, Tau gehört jedoch nicht dazu (vergl. Regeln, Abschnitt II Erklärung „lose hinderliche Naturstoffe“). Das Entfernen von Tau wäre „unerlaubtes Berühren der Puttlinie“ und damit ein Verstoß gegen Regel 16-1.

Regeltipp 02/Januar 2018

Im Lochspiel findet ein Spieler einen Ball und beansprucht ihn als den seinen. Dann findet der
Caddie des Gegners einen anderen Ball und nimmt ihn auf. Nachträglich stellt sich aber heraus,
dass der Ball, den der Caddie des Gegners aufgenommen hat, der Ball des Spielers ist. Hat sich der
Gegner Strafe nach Regel 18-3b zugezogen?

1.) Ja
2.) Nein
3.) Nur, wenn der Gegner dies beansprucht

Antwort

2.) Nein

Nein. Regel 18-3b beabsichtigt nicht, dass der Ball des Spielers unter solchen Umständen als durch
den Gegner oder dessen Caddie bewegt gilt. Nach Billigkeit (Regel 1-4) muss der Ball zurückgelegt
werden, ohne dass irgendjemand eine Straft erhält. 18-3b/4.

Regeltipp 01/Januar 2018

Im Lochspiel findet ein Spieler einen Ball und beansprucht ihn als den seinen. Dann findet der
Caddie des Gegners einen anderen Ball und nimmt ihn auf. Nachträglich stellt sich aber heraus,
dass der Ball, den der Caddie des Gegners aufgenommen hat, der Ball des Spielers ist. Hat sich der
Gegner Strafe nach Regel 18-3b zugezogen?

1.) Ja
2.) Nein
3.) Nur, wenn der Gegner dies beansprucht

Antwort

2.) Nein

Nein. Regel 18-3b beabsichtigt nicht, dass der Ball des Spielers unter solchen Umständen als durch
den Gegner oder dessen Caddie bewegt gilt. Nach Billigkeit (Regel 1-4) muss der Ball zurückgelegt
werden, ohne dass irgendjemand eine Straft erhält. 18-3b/4.

Regeltipp 12/Dezember 2017

Darf ein Ast zur Seite gebogen werden, wenn er den Spieler stört?

1. Ja, solange der Ast nicht abbricht.
2. Nein, unter keinen Umständen
3. Ja, aber nur bei der Einnahme der Standposition, wenn sie nicht auch eingenommen werden
kann, ohne den Ast zu bewegen

Antwort

3. Ja, aber nur bei der Einnahme des Standposition, wenn sie nicht auch eingenommen werden
kann, ohne den Ast zu bewegen.

Der Spieler darf den Raum seines beabsichtigten Stands oder Schwungs nicht dadurch verbessern,
dass er etwas Befestigtes oder Angewachsenes bewegt, biegt oder bricht. Tut er es doch, so erhält er
zwei Strafschläge. Ausgenommen hiervon ist die redliche Einnahme der Standposition (vergl. Regel
13-2 Lage, Raum des beabsichtigten Stands oder Schwungs, oder Spiellinie verbessern).

Regeltipp 11/November 2017

Wie soll sich ein Spieler verhalten, der einen Regelverstoß durch einen anderen Spieler
beobachtet?

1. Er sollte den Ablauf des Wettspiels nicht stören und nach der Siegerehrung mit der
Spielleitung sprechen.

2. Nach Beendigung der Runde und dem Abgeben der Scorekarten sollte er den Spieler darauf
ansprechen.

3. Er sollte den Spieler schnellstmöglich darauf hinweisen. Ist der Spieler anderer Meinung,
muss vor Abgabe der Zählkarten die Spielleitung um eine Entscheidung gebeten werden.

Antwort

Richtig ist:

3. Er sollte den Spieler schnellstmöglich darauf hinweisen. Ist der Spieler anderer Meinung, muss vor
Abgabe der Zählkarten die Spielleitung um eine Entscheidung gebeten werden.
Wenn ein Spieler einen Regelverstoß beobachtet, so soll er den anderen Spieler am besten vor
dessen nächsten Schlag darauf hinweisen. Sagt der Spieler erst nach Abgabe der Scorekarte etwas zu
dem Fall und stellt sich heraus, dass es sich tatsächlich um einen Regelverstoß handelte, so ist der
andere Spieler disqualifiziert. Es wäre zudem äußerst unsportlich, einen Regelverstoß erst zu melden,
wenn dieser nicht mehr korrigiert werden kann. Dies kann auch zur Disqualifikation desjenigen
führen, der damit zu lange gewartet hat.